Posts Tagged ‘Querflötenunterricht’

Ein Instrument zu lernen, bedeutet üben

Januar 10, 2017  |  Allgemein, Flöte, Musik für Kinder  |  keine Kommentare

Wer ein Instrument erlernen möchte, muss sich darüber im Klaren sein, dass es nur mit regelmäßigem Üben klappt. Kleine Kinder können das noch nicht überblicken, sondern entscheiden sich viel mehr aus Freude und der Erwartung des baldigen Könnens für den Instrumentalunterricht. Umso wichtiger ist es, dass sie dabei von ihren Eltern unterstützt werden.

Die Eltern sind dafür verantwortlich, jüngeren Schülern zu Hause den geeigneten Rahmen für ein effektives Üben zur Verfügung zu stellen. Sie müssen wissen, wie das Üben zu Hause ablaufen sollte. So können sie es entsprechend anleiten und den Prozess des Übens, selbst wenn sie selbst nicht aktiv Musik ausüben, positiv begleiten. Einige Kinder scheuen die Anstrengung und müssen ihre Frustrationstoleranz erst schulen, um den regelmäßigen Übeprozeß “aushalten” und mit der Zeit als positiv empfinden zu können. Es gibt kleine Tricks, mit denen man die Übefreude der Kinder leichter wecken und sie durch Täler der Unlust führen kann.

Stempel Üben

Übehilfe Stempel

Für die Eltern meiner Schüler habe ich zu diesem Thema einen Eltern-Gesprächsabend organisiert, an dem ich über das Begleiten des Übens referiert habe und die Eltern sich über ihre Erfahrungen zu Hause austauschen konnten.

Die wichtigsten Punkte habe ich im Elternleitfaden “Wie können Eltern das Flöte-Üben unterstützen?” zusammengefasst. Die Stichpunkte geben Denkanstösse für zu Hause und sollen Eltern ermuntern, einen klaren Standpunkt zum Üben zu vertreten.

Wer ein Instrument lernt – muss es auch üben. Dann können gute Musik und viel Freude daraus erwachsen.

Hier geht es zum Elternleitfaden Üben

Schülerkonzert Freie Waldorfschule am Prenzlauer Berg 9.6.16

Am 9. Juni möchten Flöten-, Cello- und Harfenschüler der Freien Waldorfschule am Prenzlauer Berg das Publikum mit einem sommerlichen Programm begeistern. Anhand einer Suite wandern wir durch verschiedene Epochen, Genres, Tänze und Lieder. Dabei gibt es viel zu entdecken.

Seien Sie gespannt und lassen Sie sich herzlich einladen!

NEU: Unterricht im Prenzlauer Berg – Kollwitzstraße

Nachdem die Potsdamer Musikschule Bertheau & Morgenstern in Berlin eine Filiale im Prenzlauer Berg eröffnet hat, werde ich ab August 2012 nicht mehr in Potsdam, sondern ausschließlich in Berlin unterrichten.

Ich danke allen meinen Potsdamer Schülern für die gemeinsame musikalische Zeit – ihr wart tolle Schüler, die ich mit viel Freude unterrichtet habbe. Ich hoffe, Euch bleibt die Musik immer sehr nah!

In Berlin gibt es nun die Möglichkeit, donnerstags zum Block- oder Querflötenunterricht zu mir in die Kollwitzstraße zu kommen. Auch Eltern-Kind-Kurse und Früherziehungsunterricht sind geplant.

Bei Interesse bitte bei mir anfragen.

6.6.2012 Schülerkonzert in der Holzkirche

Mai 22, 2012  |  Flöte  |  keine Kommentare

Am 6. Juni 2012 findet um 17.00 in der Holzkirche unser jährliches Schülerkonzert statt.

Hier präsentieren viele meiner Flötenschüler stolz, was sie auf der Flöte schon gelernt haben. Dieses kleine Konzert bietet eine gute Gelegenheit für Interessierte, in die Welt der Flöte und des Zusammenspiels hineinzuschnuppern.

Im Anschluss an das Konzert werde ich im Unterrichtsraum meine Materialien und Methoden für Interessierte gern ausführlicher zeigen und erklären.

Sie sind herzlich eingeladen!

Hospitieren im Unterricht?

Juli 8, 2011  |  Flöte, Musik für Kinder  |  keine Kommentare

Sollten Eltern im Instrumentalunterricht hospitieren? Dazu hat jeder Lehrer seine eigene Meinung.

Kommen Sie dazu und erleben Sie Ihr Kind im Unterricht

Mir ist es wichtig, dass Sie als Eltern wissen, woran die Kinder im Unterricht gerade arbeiten. Durch eine Hospitation erleben Sie Ihr Kind im Unterricht (was ganz anders sein kann als beim Üben zu Hause!) und erfahren etwas über die Stärken und Schwächen Ihres Kindes auf dem Instrument. Sie hören die gegebenen Aufgabenstellungen sowie die kleinen Kniffs und Vorstellungshilfen, mit denen wir arbeiten und können diese zu Hause beim Üben mit Ihrem Kind wiederholen.

Wie oft hospitieren?

Es ist sehr sinnvoll, sich gelegentlich mit in den Unterricht zu setzen. Das kann 1x im Monat, 1x im Vierteljahr oder seltener sein. Wissen sollten Sie, dass ich Sie zum Zuhören immer gern willkommen heiße und Ihr Kind sich normalerweise wertgeschätzt fühlt und stolz ist, wenn Sie beim Unterricht mal dabei sind. Allerdings sollte es für Ihr Kind klar bleiben, dass der Unterricht für die Kinder ist und Sie nur immer mal dabei sind – als Ausnahme statt als Regel. Sonst sind die Kinder im Unterricht hin- und hergerissen zwischen ihrer Rolle als Schüler bzw. als Kind der Eltern. Sagen Sie mir einfach vor dem Unterricht bescheid, wenn Sie dabei sein möchten.

Ich freue mich auf Sie als Zuhörer und Zuschauer!